Schlepper BRAKE, Abgasrohre, Antennen, fertig

Zurück zu: Leiter zum Peildeck

Auf die Abgasschächte waren noch die Abgasrohre zu setzen. Auf marinetraffic.com fand ich weitere neue Bilder vom Schlepper. Hierbei fiel mir auf, dass der abgewinkelte obere Teil der Abgasrohre gerade nach achtern zeigen. Bei meinem ersten Bau hatte ich sie leicht zur Schiffsmitte gedreht aufgesetzt, hier konnten sie nun richtig aufgesetzt werden. An der Seite zum Brückendeck sitzt auf den Rohren noch ein Abstandsblech, damit das heiße Rohr nicht berührt werden kann.

 

Zum Schluss waren noch diverse Antennen am Mast zu befestigen. Und dann konnten die Flaggen gehisst werden.

Damit war der Schlepper BRAKE fertig. Weitere Bilder werde ich noch in der Galerie (Meine Modelle) einsetzen.

Schlepper BRAKE, Inneneinrichtung Überarbeitung

Zurück zu: Steuerhaus Inneneinrichtung

Kurz vor Bauende vom Modell habe ich mir noch einmal die homepage der Schiffswerft Damen.com angesehen und dort Neuigkeiten entdeckt, die ich bei meiner Konstruktion noch nicht kannte. So gibt zum Schlepper ASD 2411 eine virtuelle Ansicht von verschiedenen Standpunkten auf mehreren Decks. Hier konnte  ich nun endlich auch den Einstieg im Brückenhaus zu den unteren Räumen erkennen. Der Bereich war mir nach den Zeichnungen nicht ganz klar geworden und hatte daher eine einfache Darstellung gewählt.

Hier nun eine neue Version. Auf der Steuerbordseite sind nun zwei Spanten mit schrägen Kanten hinzu gekommen.

Auf diese neuen Spanten sitzt eine schräge Wand mit einem Schott. Dies stelle ich in geöffnetem Zustand dar. Die Oberkante der Wand wird noch höher gezogen. Ebenfalls muss die dunkle Fläche für die Öffnung noch etwas verkleinert werden, die Innenseite vom Schott wird auch noch etwas aufgehübscht. Das Deck im Steuerhaus erhielt entsprechend auch eine angepasste hintere Kante.

Die Treppe zum Steuerbereich musste auch etwas angepasst werden, wurde an der Seite geschlossen gebaut und füllt nun die ganze Breite vom Einschnitt aus.

Der vordere Bereich mit dem Steuerstand bleibt unverändert. Nur der Kartentisch ist angepasst worden und erhielt nun eine abgeschrägte Rückwand, die bei korrigierter unterer Wand von der Einstiegsluke genau mit dieser unteren Wand abschließen wird.

 

Die letzten Bilder sollen zeigen, wie die Inneneinrichtung mit den aufgesetzten Außenwänden wirken kann.

Weiter zu: Steuerhaus Peildeck

Schlepper BRAKE, Leiter zum Peildeck

Zurück zu: Brückendeck Ausrüstung

Die Leiter zum Peildeck ist wegen dem Korb als Absturzsicherung etwas aufwändiger. Zuerst ist die nackte Leiter als Lasercut-Teil angemalt und angebracht worden. Am unteren Ende sind noch zwei Stäbe als Stütze zur Aufbauwand angeklebt.

Den Korb habe ich wieder aus Relingsteilen gebastelt, aus zwei Abschnitte übereinander zusammengeklebt. Die Oberkante wurde für den schrägen Bogen vorbereitet. Nach dem Runden konnte der Korb angepasst und festgeklebt werden.

Am unteren Bildrand ist der vorbereitete Bogen (auch als Standard LC Teil) zu sehen.

Von der Oberkante der Reling vom Peildeck zum Knick in der Leiter sind zwei Stäbe angebracht, auf etwa halber Länge wird hierauf der Bogen befestigt. Das obere Ende der Stäbe wird noch wie die übrigen Handläufe schwarz angemalt. Eine etwas dünnere Stelle im Bogen ist mit etwas Leim verstärkt und angemalt worden. Dann ist der Aufstieg fertig.

 

Weiter zu: Korrektur Abgasrohre, Antennen, fertig

Zurück 1. Seite Baubericht Schlepper BRAKE

 

Schlepper BRAKE, Brückendeck Ausrüstung

Zurück zu: Reling Brückendeck

Nach der Reling auf dem Brückendeck konnten die Ausrüstungsteile hier angebracht werden. Zuerst waren die Rettungsinseln an beiden Seiten auf den Gestellen angebracht. Die schmalen Strukturen der Gestelle habe ich vor dem Ausschneiden mit flüssigem Kunststoffkleber getränkt und gut austrocknen lassen, so bleiben sie etwas stabiler. Zusätzlich sind die letzten Rettungsringe neben den Abgasschächten an die Reling angesetzt worden. Die Seitenlichter konnten nun ebenfalls mit den Begrenzungsblechen angebracht werden.

Jetzt fehlt auf dem Brückendeck nur noch die Leiter zum Peildeck mit dem Schutzgitter, dann noch die Abgasrohre, Anker und die Flaggen.

Als letztes für heute setzte ich noch die Schiffsglocke neben den vorderen Niedergang.

Weiter zu: Leiter zum Peildeck

Zurück 1. Seite Baubericht Schlepper BRAKE

Schlepper BRAKE, Reling Brückendeck

Zurück zu: Reling Podeste

Die Reling vom Brückendeck war nun zu bauen. Damit bei den Ecken vernünftige Stützenabstände realisiert werden konnten, sind die Standard-Relingstücke teilweise gekürzt und mit geringerem Abstand wieder zusammengeklebt worden. Und so sieht das Deck mit der Reling aus.

Zusätzlich sind die Handläufe der beiden großen Niedergänge noch angebracht, ebenfalls aus Teilen der Standard-Reling hergestellt.

Jetzt fehlt nicht mehr viel bis zur Fertigstellung, daher noch einmal ein Übersichtsbild vom aktuellen Stand.

Weiter zu: Brückendeck Ausrüstung

Zurück 1. Seite Baubericht Schlepper BRAKE

Schlepper BRAKE, Reling Podeste

Zurück zu: Reling Peildeck

Nach ein paar Tagen Pause geht es mit dem Bau des Schleppers weiter. Als nächstes war nun die Reling und Handläufe an den beiden Podesten auf dem Brückendeck zu bauen, auch wieder aus Standard Lasercut-Reling entwickelt. An der Vorderseite Backbord und Rückseite Steuerbord sind auch gleich die Rettungsringe mit angebracht worden.

Nun muss die Reling vom Brückendeck vorbereitet werden, mit den vielen Ecken und Unterbrechungen ist dies wieder etwas aufwändiger.

Weiter zu: Reling Brückendeck

Zurück 1. Seite Baubericht Schlepper BRAKE

Schlepper BRAKE, Reling Peildeck

Zurück zu: Peildeck Ausrüstung

Als letztes musste das Peildeck mit einer Reling versehen werden. Ich habe hier wie auf vielen anderen Modellen eine Lasercut Standard-Reling von HMV genommen. Zum Überdecken der Schmauchspuren vom Lasern ist die Reling noch in der Platine mit Acrylfarbe Titanweiß und Schwarz übermalt worden. Dann auf Länge geschnitten, Stützen zur Länge angepasst,  und im Bereich der Schräge etwas gestreckt.Vor dem Knicken habe ich die einzelnen Durchzüge vorsichtig mit einer Spitze gequetscht. Dann konnte die Reling dem Deck angepasst und so aufgeklebt werden.

Zusätzlich ist am Mast noch eine Leiter angebracht worden. Hier hab ich ein Ätzteil von Firma Saemann verwendet.

Die Leiter vom Brückendeck zum Peildeck werde ich erst später ansetzen. Hier wird es mit der Reling vom Brückendeck und an den Podesten weitergehen.

Weiter zu: Reling Podeste

Zurück 1. Seite Baubericht Schlepper BRAKE

Schlepper BRAKE, Peildeck Ausrüstung

Zurück zu: Mast mit Lichter

Auf dem Peildeck sind einige Ausrüstungsteile zu bauen. Der Mast ist im Original um 90° nach hinten zu klappen. Hierfür ist ein Hydraulikstempel an einem kleinen Ausleger am Fuß vom Mast zu befestigen.

An der Backbordseite vom Peildeck ist ein kleiner Topflüfter aufzusetzen. Daneben steht ein Radargerät auf einer Stütze.

 

Am nächsten Tag sind weitere Gegenstände auf dem Peildeck nachgesetzt worden:
Kompass, Suchscheinwerfer auf Dreibein, Horn und 2. Dreibein für Zusatzscheinwerfer. Am Rand der schrägen Dachkante sind vorne und hinten jeweils vier kleine Strahler noch angebracht.

Das erste Bild zeigt das fertige Horn noch auf der Schneidplatte mit dem 1 cm-Raster.

 

Als nächstes muss ich nun mit der Reling anfangen.

Weiter zu: Reling Peildeck

Zurück 1. Seite Baubericht Schlepper BRAKE

Schlepper BRAKE, Mast mit Lichter

Zurück zu: Mast

Für den Mast sind nun die Lichter gebaut und angebracht worden. Die Lichter haben einen Durchmesser von 0,9 mm und sind 2,0 mm hoch.

Vorne: 3 Topplichter,
hinten: Hecklicht und darüber Schlepplicht
auf den Rahen Backbord: Rundumlichter manövrierbehindertes Fahrzeug
auf der oberen Rah Steuerbord: Rundumlicht Ankerlicht.

Nachdem an der unteren Querstrebe vom Mast noch die Drehlager für die Befestigung angebracht waren, konnte der Mast nun auf dem Peildeck befestigt werden.

 

Zum Schluss heute noch eine Gesamtanschicht.

Weiter zu: Peildeck Ausrüstung

Zurück 1. Seite Baubericht Schlepper BRAKE

Schlepper BRAKE, Mast

Zurück zu: Schleppbock

Nun soll es weiter in die Höhe gehen. Bei meinem ersten Bau des Schleppers hatte ich den Mast aus Messingdrahtstücken 0,5 mm zusammengesetzt. Heute wollte ich den Mast aus Karton bauen.

Das erste Bild zeigt die wesentlichen Bauteile. Der Mast und die Streben sind 0,6 mm breit und durch die Verdoppelung des Kartons etwa 0,4 mm dick. Die seitlichen Streben (Halterungen für Lampen und Antennen) sind 0,4 mm breit und 0,2 mm dick (nicht verdoppelt).

Nach dem Ausschneiden sind die Teile erst mit Sekundenkleber getränkt worden, damit genügend Stabilität erreicht wird, und dann erst zusammengeklebt. Die hintere leicht gerundete Gaffel hab ich noch abgeschnitten, damit eine gerade Kante zum Zusammenbau bleibt. An der unteren Querstrebe fehlt noch an den Seiten die Drehlager, daher muss ein Stück Abfallkarton für den Ausgleich der Höhe herhalten.

Die seitlichen Halterungen sind angebracht und ausgerichtet. Das erste Bild zeigt den Mast von schräg hinten. Dann kamen die weiteren Halterungen und die Gaffel an den Mast. Das zweite Bild zeigt die Ansicht von schräg vorne. Nach dem Ausrichten wurde wieder alles mit Sekundenkleber stabilisiert. Danach soll alles noch mit Aquacolor übergestrichen werden.

Einen Tag später ist der Mast nun gut durchgetrocknet und konnte mit Revell Aquacolor gelb ganz gestrichen werden. An der Vorderkante sind noch kleine Punkte vom Sekundenkleber unter der Farbe zu erkennen, die werden aber mit einer Nagelfeile noch zu glätten sein und dann nachgestrichen werden.

Mit diesem Mast bin ich ganz zufrieden und verzichte auf einen alternativen Bau vom Mast aus Drahtstücken.

Weiter zu: Mast mit Lichter

Zurück 1. Seite Baubericht Schlepper BRAKE