Cäcilienbrücke, Geländer

Nun muss ich einige Beiträge zum Bau nachliefern.

Die bestellten Lasercut-Teile waren geliefert worden und wurden gleich eingebaut. Die braunen Geländerteile konnte ich ohne Nachbehandlung einbauen, die Schmauchspuren vom Lasern sind hier nicht sichtbar.

Zwischen dem Turm 1 und dem Mascinenhaus setzte ich die ersten Geländer. Auch erhielt der Turm 1 seine Geländer an den Treppenpodesten.

Bei den anderen Türmen kamen ebenfalls die Geländer der Treppenaufgänge an das Modell. Auch ein paar Geländer vor den Durchgängen, neben den Eingängen zu Wartungsräumen und das lange Geländer auf der Spundwand zur Straße Westfalendamm konnten aufgesetzt werden.

Auf der Spundwand zur Hermann-Ehlers-Straße steht (bzw. stand) ein weißes Geländer zwischen gegossenen Betonpfeilern. Zwischenzeitlich ist in diesem Bereich die Spundwand ja komplett erneuert worden, das Geländer ist also schon Geschichte. DIe Betonpfeiler habe ich nachgebildet, indem ich auf das durchgehende Lasercut-Teil die Pfeiler als LC-Teile zusätzlich von vorne und hinten angeklebt habe. Anschließend musste alles weiß übergemalt werden, um die Schmauchspuren zu überdecken.

Am hinteren Ende vom Maschinenhaus war früher noch ein Eingang, der inzwischen zugemauert ist. Dort ist am ehemaligen Eingang noch ein kleines Geländer anzubringen. Die nächsten Geländer parallel zur Kanalstraße und zur Uferstraße sind aus Standard-LC-Relingsteilen für Schiffe entstanden, in passendem Grau angemalt. Ein weiteres Standard-LC-Teil sind die Leitern an den Notausstiegsstellen in der Spundwand. Ebenfalls setzte ich die Brückenpegel an beiden Seiten der Brücke an die Spundwand.

Weiter zu:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.