BREMEN (IV), Reparatur vorderer Mast, Wiederaufrichten

Zurück zu: BREMEN (IV), Reparatur der Back

Am nächsten Tag war der vordere Mast an der Reihe zur Reparatur. Zuerst war wieder aufräumen angesagt, lose Teile abgeschnitten und lose Fäden sortiert. Aber der Mast wackelte ziemlich, musste also unten am Fuß wieder befestigt werden. Nur durch die Abspannungen zu halten, war mir bei den dünnen Fäden zu kritisch. Zum Glück war das Mastloch im verdoppelten Deck nicht weiter eingerissen.

Um an den Fuß zu kommen, mussten neue Löcher in das Deck. Zum Glück konnte ich aus alten Fotos die Lage der Spanten und Innenwände erkennen und auf ein Foto vom Deck übertragen. Durch die zusätzlichen Löcher sollten die darunter liegenden Wände nicht beschädigt werden.

Dann wurden drei Seilwinden abgetrennt und hier die erforderlichen Löcher in das Deck geschnitten, je eines zum Leuchten, Schauen und Verkleben von beiden Seiten.

Der Mast wurde nun mit einem Faden wieder nach vorne gezogen und zum Glück konnte ich die vorhandenen Vorstage in das alte Loch in der Back wieder befestigen. Die oberen seitlichen Abspannungen und die unteren an der Steuerbordseite waren auch noch heil geblieben und so konnte der Mast wieder in Position gebracht werden. Durch die neuen Öffnungen konnte nun mit einem langen Metallstab etliches an Weißleim von allen Seiten unten an den Mastfuß gebracht werden und ich hoffte, dass wieder genügend Verbindung zum Spantengerüst erreicht werden konnte.

Nun musste alles in Ruhe durchtrocknen.

Weiter zu: Reparatur vorderer Mast (Rest), hinterer Mast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.