BREMEN (IV), Reparatur der Back

Zurück zu: BREMEN (IV), letzte Gestelle, …Horrorunfall

Am Tag nach dem Crash konnte ich langsam eine Bestandsaufnahme machen. Die Back war zusammengestaucht. Der vordere Mast war nach hinten gedrückt, aber nicht verbogen. Die Ladebäume waren abgerissen, hingen aber noch teilweise an den Stellseilen der Bäume (Hanger). Ein paar Wanten waren auch abgerissen. Mast, Rahen und Ladebäume selbst waren zum Glück durch die stabile Bauweise nicht weiter beschädigt. Am hinteren Mast waren auch nur die beiden Ladebäume teilweise abgerissen. Die größten Sorgen bereitete mir der Schaden am Heck.

Als allererstes klebte ich jedoch das letzte fehlende Gestell für die Sonnensegel auf der Steuerbordseite der Brücke auf das Deck, dann war der Abschnitt auch abgeschlossen.

Nun nahm ich den kleinen Aufbau, die Back, auseinander, versuchte den Karton wieder zu glätten, stabilisierte den Längsspant und klebte kleine Kartonstücke an die Innenseite der Bordwände.

Die fast unbeschädigte Aufbauwand und das kleine Backdeck konnten dann wieder aufgesetzt werden. Auf der Steuerbordseite waren leider bleibende Spuren geblieben, die aus größerer Entfernung aber kaum auffallen. Die kleine Delle am unteren Ende vom Bug war noch von einem älteren kleinen Schaden.

Der erste Teil der Reparatur war damit erledigt.

Weiter zu: BREMEN (IV), Reparatur vorderer Mast, Wiederaufrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.