BREMEN (IV), Gestelle für Sonnensegel

Zurück zu: BREMEN (IV), Positionslampen, Glocke, Anker

Die Gestelle der Sonnensegel waren eine tolle Ergänzung, die nur mit dem Ätzsatz zu bauen war. Beim Bau der Schlepper MERKUR / VULCAN war auch solch ein Gestell aus Ätzteilen zu bauen, da konnte ich schon üben. Das Lackieren mit der Sprühdose liegt mir nicht, also sollten die Gestelle mit AquaColor mit dem Pinsel angemalt werden. Hierbei mussten nun die Einzelteile der Sonnensegel vor dem Anmalen auf dem Basteltisch zusammengesteckt und verklebt werden. Beim Sprühlackieren wäre es auch in anderer Reihenfolge gegangen.

Das erste Gestell auf dem hinteren B-Deck war noch recht mühsam mit mehreren Anläufen zu bauen, die Verklebungen lösten sich immer wieder. Erst nachdem ich ein paar selbstklemmende Pinzetten und kleine Klammern zum Aufbauen zur Hilfe nahm, ging alles viel besser. Die Teile hatte ich dann immer mit kleinen Tropfen Sekundenkleber verklebt. Nach dem Anmalen wurde das Gestell dann auf dem B-Deck fest geklebt.

Das nächste Gestell auf dem A-Deck konnte ebenso auf dem Basteltisch zusammengesetzt werden und dann an Bord festgeklebt werden.

Beim Gestell auf dem Hauptpromenadendeck rund um die Halle II. Klasse musste ich etwas anders vorgehen, das konnte nur zum Teil vorgefertigt und angemalt werden. Die Ständer und Querstreben neben der Halle konnten noch nicht festgeklebt werden. Die Verbindungsstellen von Längsholmen und Ständer/Querstreben wurden noch nicht angemalt, zuerst an Deck mit Hilfe von Klemmhilfen (3. Hand) verklebt. Nun konnten auch die letzten Verbindungsstellen übermalt werden und das ganze Gestell endgültig platziert werden. Ein paar wenige Querstreben reichten nicht ganz bis an die Aufbauwände der großen Halle.

Zwei kleine Änderungen am Modell waren zusätzlich noch erforderlich. Die Verlängerung vom Lüfterschacht auf dem A-Deck war zu hoch, wurde um etwa 1,5 mm gekürzt. Ebenso mussten die beiden Maschinentelegrafen (Teil 118) um 1,5 mm gekürzt werden, so passten die Proportionen wieder besser.

Das nächste Gestell auf dem Sonnendeck war wieder auf dem Basteltisch komplett vorzubereiten und konnte problemlos auf dem Deck festgeklebt werden.

Eigentlich sollten nun nur noch die letzten drei Gestelle rund um die Brücke gebaut und festgeklebt werden, aber es kam anders!

Weiter zu: BREMEN (IV), letzte Gestelle, …Horrorunfall

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.