BELLRIVA, Stühle, Tische, Liegen auf dem Sonnendeck

Zurück zu: Steuerhaus

Nach dem Steuerhaus wollte ich die Überdachung auf dem Sonnendeck hinter dem Steuerhaus bauen. Vorher mussten jedoch die Tische und Stühle unter diesem Dach aufgestellt werden, da der Bereich hinterher nicht mehr problemlos zu erreichen war.

Die Bellriva fährt auf der Mosel auch unter sehr niedrige Brücken unterdurch. Hierfür muss auf dem Sonnendeck alles ganz flach gelegt werden. Das Steuerhaus wird fast eine Etage heruntergefahren, die Überdachung flach nach hinten geklappt, die gesamte Reling wird umgeklappt und auch der Schornstein wird dann herunter gefahren. Daher müssen auch alle Tische und Stühle klappbar sein.

Die schmalen Strukturen der Tische und Stühle lassen sich in diesem Maßstab nicht bauen, die erforderlichen Zwischenräume sind daher in einem dunklerem Farbton vom Sonnendeck gedruckt. Bei dem Rückseitendruck der Teile, insbesondere bei den schmalen Streifen der Sitzflächen der Stühle, war viel Probieren und Anpassen erforderlich, bei den ersten Probebauten war es noch nicht optimal.

Nach den Probebauten verbreitete ich die weißen Strukturen noch etwas auf 0,3 mm, dann konnten alle erforderlichen Bauteile gedruckt werden.

Nach drei Tagen Bauen waren dann 12 Tische und 56 Klappstühle fertigt und auf dem Sonnendeck aufgeklebt.

Nun konnte auch die Überdachung mit der vorderen Schutzwand gebaut und festgeklebt werden. Die Stützen und Deckenbalken sind aus 3 Lagen Karton, wobei die mittlere Lage zur Stabilität noch mit Sekundenkleber getränkt wurde. An den 2. und 4. Stützen sind die Hydraulikzylinder zum Herunterklappen des Daches mit Abdeckung angebracht.

Weiter zu:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.